Piraten wussten es schon immer!

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser!

Heute gibt es wieder eine kleine Geschichte für dich. Auch diese gehört zu meinem Konstruktionsplan für eine erfolgreiche und sichere Zukunft im Bereich Finanzen, die ich dir von Herzen wünsche, vor allem in Zeiten von Corona. Doch was zum Henker haben denn Jack Sparrow und Captain Barbossa mit Tipps im Bereich Geld zu tun fragst du dich vermutlich gerade? Das ist recht spannend, denn im ersten Teil der Serie „Fluch der Karibik“ geht es um die Urform unseres heutigen Geldes, aber dazu später mehr.

Du kennst den Film sicher. Jack Sparrow würde gerne gemeinsam mit seinem Steuermann Gibbs, das Kommando über die begehrte Black Pearl zurück gewinnen, dass ihm der blutrünstige Piratenkollege Barbossa einst entwendete. Von der halben Marine der britischen Krone durch die Karibik gejagt, suchen beide die „Isla de Muerta“, die Insel des Todes, auf der eine mystische steinerne Truhe voller goldener Medaillons liegen soll. Besessen von der Kaufkraft dieser Medaillons, die unendlichen Reichtum verschaffen sollen, findet ein harter Kampf zwischen allen Beteiligten um den Schatz statt, den Jack Sparrow, dank seiner Gerissenheit am Ende für sich entscheidet.

Nicht nur unter Piraten ist Gold eine begehrte Sache. Auch Feldherren der Antike und die Römer zogen dafür immer wieder auf fremde Territorien. Bis heute hat sich Gold immer wieder als Objekt der Begierde und der Sicherheit etabliert. Es ist darüberhinaus die Urform unseres heutigen Geldes. Bereits vor 4000 Jahren wurden die ersten Goldmünzen hergestellt und aufgrund ihrer Seltenheit als Wertaufbewahrungs- sowie Tauschmittel für Waren und Dienstleistungen rund um den Globus verwendet. Bis heute hat sich daran nicht viel geändert. Jeder weiß, dass das glänzende Edelmetall von hohem Wert ist und man auf jeden Fall etwas dafür bekommen kann. Die bekannteste Goldmünze ist der Krügerrand. Vielleicht hast du schon mal davon gehört. Deinen Eltern sagt es auf jeden Fall etwas!

Doch wieso nun also diese Geschichte? Im letzten Beitrag ging es um das Investieren in Aktien, was, wie du gelesen hast, definitiv eine gute Entscheidung ist, wenn du es richtig machst. Du hast allerdings sicher mitbekommen, dass um uns herum sich einiges verändert hat in den letzten Wochen und Monaten. Viele Menschen sind in Kurzarbeit oder haben durch Corona ihren Arbeitsplatz verloren. Sicher gibt es solche Fälle auch in deinem Bekanntenkreis. Viele Menschen mit denen ich spreche, haben aktuell so ihre Bedenken, dass alles in bester Ordnung ist und es in der Tat zu einer „Wirtschaftskrise“ kommen könnte, was sich auch auf unser Geld bzw. auf Aktien, Lebensversicherungen und sonstige Anlagen negativ auswirken würde. Da will man am liebsten davon laufen!

Daher macht es Sinn, eine eigene kleine Schatztruhe für diesen Fall bereit zu haben, also genau wie Aktien, regelmäßig, am besten monatlich, in Gold zu investieren. Die kleinste Einheit ist ein 1g-Barren und gerade für ca. 70€ zu bekommen. Das ist also erschwinglich! Aufgrund seines inneren Wertes, seiner Seltenheit und Bekanntheit, sowie Verwendung in Elektronik (ja auch in deinem Smartphone dass du gerade in der Hand hast😉) und Medizin kann Gold anders als Papierwährungen wie z. B. der Euro, niemals wertlos werden und dient als Wertspeicher in sicheren, wie auch in unsicheren Zeiten. Mit Goldmünzen konnten einige wenige Anleger sogar in der Hyperinflation von 1923, die du vermutlich noch aus deinem Geschichtsbuch kennst, komplett retten, während die meisten Menschen alles an Vermögen verloren hatten, da Sie nur „bedrucktes Papier“ besaßen, dass am Ende wertlos war.

Daher macht es Sinn die eine oder andere Münze in deinem Besitz zu führen und ich kann dir sagen, dass es durchaus mit positiven Emotionen verbunden ist, diese Schatztruhe gelegentlich aufzumachen, und hinein zu sehen! Da wird die Motivation von Jack Sparrow und Co. um die halbe Welt zu segeln auf einmal ganz nachvollziehbar! 😜

Das ist es was ich dir heute an Wissen mitgeben will:

Die absolut richtige Geldanlage gibt es nicht. Jeder der dir das erzählen will ist inkompetent oder will dir etwas verkaufen. Ein regelmäßiges Investieren in Aktien und Gold ist allerdings eine sehr gute Strategie um gut aufgestellt zu sein, gerade in der aktuellen Situation. Gold ist eine sehr sichere Anlage, während bei Aktien eine Rendite winkt. So hast du eine Kombination aus beidem und es ist auch mit kleinen Sparbeträgen möglich. 

So, damit bin ich meinem Versprechen aus dem letzten Beitrag nachgekommen und habe dir einen weiteren Impuls für dein Empire State Building zukommen lassen! So viel für heute vom Büro-Piraten 😉  Wie immer ein absolut traumhaftes und erholsames Wochenende wünscht dir dein Jannis!☀️

 

 

11+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.