Lerne dich selbst kennen Teil 1

Hey Freunde,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder bei euch.

Bevor ich mit meinem Blog angefangen habe, hatte ich eine Umfrage über Instagram gemacht und euch gefragt was uns in der Schule NICHT beigebracht wird.

Es wurden viele Themen angesprochen. Unter anderem auch das Thema „Persönlichkeitsentwicklung„, worüber ich jetzt auch schreiben werde.

Das Thema ist sehr vielfältig, weshalb ich es in mehreren Teilen Posten werde. Ich persönlich finde dieses Thema sehr interessant und bin mir sicher, dass sich auch einige damit beschäftigen oder während ihrer Lebenszeit beschäftigen werden.

Leute die sich mit diesem Thema noch nicht beschäftigt haben fragen sich jetzt bestimmt:

  • was ist Persönlichkeitsentwicklung?
  • wieso macht man sowas?
  • wo fängt die Persönlichkeitsentwicklung an?

Früher war es so, dass es wichtig war gute Noten zu schreiben, eine gute Ausbildung zu machen, beim selben Arbeitgeber zu bleiben. Durch die Digitalisierung sieht es heutzutage jedoch anders aus. Es gibt immer weniger Arbeitsplätze, da in vielen Bereichen Menschen durch Maschinen ersetzt werden, was der Grund ist, dass viele Leute arbeitslos werden. Dazu kommt auch das aktuelle Thema „Corona“ dazu. Wer also nicht auf der Versager Seite der Gesellschaft sein möchte, sollte aktiv werden und sich weiterentwickeln.

Dabei stehen nicht nur Weiterbildungen im Mittelpunkt, sondern auch das ich mich mental weiterentwickle und in der Lage bin, mein Leben selber zu gestalten!

Wir haben es selbst in der Hand, ob wir eher glücklich sind oder in allem das negative sehen!

Es gibt sehr viele Menschen die Hammer leben und viel Kohle haben aber trotzdem sehr unzufrieden im leben sind. Sie sehen in allem nur Probleme, wollen immer mehr und mehr und sind einfach nie zufrieden mit dem was sie haben.

Was sie aber nicht wissen ist, dass erst die innere Zufriedenheit kommt, dass man sich selbst liebt und dann erst der berufliche Erfolg.

Auch hier setzt die Persönlichkeitsentwicklung an und hilft zunächst mit sich selbst im Reinen zu sein und das richtige Mindset zu entwickeln, um überhaupt Erfolg zu ermöglichen.

Die Persönlichkeitsentwicklung hat als Ziel:

  • das eigene Selbstwertgefühl zu steigern und sich so zu akzeptieren wie man ist
  • die Steigerung der sozialen Fähigkeiten und erfüllende Beziehungen zu führen
  • seinen eigenen Lebenssinn zu finden und entsprechend zu handeln
  • mehr innere Stärke und Ausgeglichenheit zu finden und gleichzeitig die eigene Gesundheit zu steigern
  • eigene Stärken und Talente zu fördern
  • Unabhängigkeit und Freiheit in vielen verschiedenen Bereichen zu erlangen

Persönlichkeitsentwicklung geht nicht von heute auf morgen. Es zieht sich über viele Monate, sogar über einige Jahre. Doch wenn man durchhält und diesen Weg geht hat man am Ende ein schönes Leben und sehr viele glückliche Momente.

Dabei gibt es mehrere Stufen der Persönlichkeitsentwicklung, worüber ich nächste Woche schreiben werde.

Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen! Lasst mir ein 💗 da und seid gespannt auf nächste Woche 😇

Eure Elif 🌼

5+

Erstens kommt es anders und zweitens als man denk

Es gibt Momente oder Phasen im Leben, da denkt man Y E S es läuft!

Das Leben mit dem Partner läuft besser als je zu vor, ggf. machen die Kinder was man ihnen sagt. In der Arbeit läuft es wie geschmiert und dem zufolge gibt es gerade keine finanziellen Schwierigkeiten.

Gerade ist einfach alles perfekt und man wünscht sich oft – genau so soll es bleiben!

Wenn aber alles immer so läuft wie man es will, wäre das Leben allerdings sehr langweilig, daher kann ich aus eigener Erfahrung sagen „Nach einem Hoch kommt auch irgendwann wieder ein Tief“

Meistens ist es so, dass natürlich gleich alles zusammenkommt.

Kurzarbeit – weniger Geld – Rechnungen nehmen überhand – der Haussegen hängt schief.

Unzufriedenheit ist da meistens kein Begriff mehr. Gefühlt ist man

SCHACH-MATT!

Wer will das schon? Wünsche und Ziele verabschieden sich vorerst ins Nirwana, weil andere Dinge, auf die wir keine Lust haben, in der Prioritätenliste den ersten Platz einnimmt.

Deshalb ist es doch gerade dann am besten, frühzeitig alles in die Hand zu nehmen. Dich zu rüsten und zu wappnen, um auch in möglichen „stürmischen Zeiten“ nicht den Kopf hängen zu lassen.

Rüste dich frühzeitig für den Weg den du wählst, um das Leben für dich leichter zu machen.

 Denn nur der seine Schritte weiterdenkt, gewinnt das Spiel.

P.S wenn du magst, helfe ich dir gerne dabei, deine richtige Strategie zu finden.

5+

Die Macht der Wünsche

Spätestens seit dem deutschen Kinohit mit Emma Schweiger wissen wir alle: Wünsche können noch so abstrus sein – und wenn dem Küken Ohren wachsen – aber „wenn man sich etwas ganz doll wünscht und man ganz fest daran glaubt, dann geht der Wunsch in Erfüllung!“ (Filmzitat)

In unserem Alltag benötigen wir dafür eine Sternschnuppe, die Zahnfee oder den Glückspfennig auf der Straße, manche nutzen auch den Jahreswechsel oder das Auspusten auf dem Geburtstagskuchen um sich etwas Besonderes zu wünschen. Für manche ist es auch einfach ein Anlass, sich mal wieder Gedanken zu machen über das, was sie sich wirklich wünschen und was ihnen wirklich wichtig ist im Leben.

Aber was steckt denn nun dahinter?

Die Neurophysiologie beschäftigt sich schon lange mit derselben Frage aus rein wissenschaftlicher Sicht.
In einem Punkt sind sich die Quantenphysiker mittlerweile einig: Gedanken haben eine Schwingungsfrequenz und diese Frequenz unterscheidet sich je nach Art der Gedanken. Dabei konnte auch erwiesen werden, dass sich ähnliche Frequenzen gegenseitig anziehen. Man zieht also das in sein Leben, woran man denkt. Genauso filtert das Gehirn für uns vorab: Dinge, an die wir regelmäßig denken werden vom Gehirn automatisch für wichtig gehalten.

If you can dream it, you can do it!

Wenn man mal ein bisschen googelt und nach einer Gebrauchsanleitung für’s Wünschen sucht, dann wird man fündig. So klappt’s mit der Wunsch-Verwirklichung:

    1. Halte Dein Endziel immer vor Augen und stelle es Dir möglichst detailliert vor
    2. Nutze die Macht der Sinne (z.B. Bild aufhängen oder täglich laut aussprechen)
    3. TU ES!

So, und warum schreibe ich Euch hier was vom Wünschen und Träumen, wo es doch eigentlich ein Blog über Pferde werden sollte???

Deshalb: Weil jedes Pferdemädchen mal eine Träumerin war und wer lange genug an den Träumen festgehalten hat, dessen Träume wurden irgendwann wahr! Bei manchen wurden die Träume sogar weit übertroffen und alles nur weil wir daran geglaubt haben! …und bei den anderen werden sie noch wahr werden, wenn sie nicht aufhören daran zu glauben!

In diesem Sinne, macht Euch mal Gedanken darüber und hört niemals auf an Eure Träume zu glauben! <3

 

2+