Piraten wussten es schon immer!

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser!

Heute gibt es wieder eine kleine Geschichte für dich. Auch diese gehört zu meinem Konstruktionsplan für eine erfolgreiche und sichere Zukunft im Bereich Finanzen, die ich dir von Herzen wünsche, vor allem in Zeiten von Corona. Doch was zum Henker haben denn Jack Sparrow und Captain Barbossa mit Tipps im Bereich Geld zu tun fragst du dich vermutlich gerade? Das ist recht spannend, denn im ersten Teil der Serie „Fluch der Karibik“ geht es um die Urform unseres heutigen Geldes, aber dazu später mehr.

Du kennst den Film sicher. Jack Sparrow würde gerne gemeinsam mit seinem Steuermann Gibbs, das Kommando über die begehrte Black Pearl zurück gewinnen, dass ihm der blutrünstige Piratenkollege Barbossa einst entwendete. Von der halben Marine der britischen Krone durch die Karibik gejagt, suchen beide die „Isla de Muerta“, die Insel des Todes, auf der eine mystische steinerne Truhe voller goldener Medaillons liegen soll. Besessen von der Kaufkraft dieser Medaillons, die unendlichen Reichtum verschaffen sollen, findet ein harter Kampf zwischen allen Beteiligten um den Schatz statt, den Jack Sparrow, dank seiner Gerissenheit am Ende für sich entscheidet.

Nicht nur unter Piraten ist Gold eine begehrte Sache. Auch Feldherren der Antike und die Römer zogen dafür immer wieder auf fremde Territorien. Bis heute hat sich Gold immer wieder als Objekt der Begierde und der Sicherheit etabliert. Es ist darüberhinaus die Urform unseres heutigen Geldes. Bereits vor 4000 Jahren wurden die ersten Goldmünzen hergestellt und aufgrund ihrer Seltenheit als Wertaufbewahrungs- sowie Tauschmittel für Waren und Dienstleistungen rund um den Globus verwendet. Bis heute hat sich daran nicht viel geändert. Jeder weiß, dass das glänzende Edelmetall von hohem Wert ist und man auf jeden Fall etwas dafür bekommen kann. Die bekannteste Goldmünze ist der Krügerrand. Vielleicht hast du schon mal davon gehört. Deinen Eltern sagt es auf jeden Fall etwas!

Doch wieso nun also diese Geschichte? Im letzten Beitrag ging es um das Investieren in Aktien, was, wie du gelesen hast, definitiv eine gute Entscheidung ist, wenn du es richtig machst. Du hast allerdings sicher mitbekommen, dass um uns herum sich einiges verändert hat in den letzten Wochen und Monaten. Viele Menschen sind in Kurzarbeit oder haben durch Corona ihren Arbeitsplatz verloren. Sicher gibt es solche Fälle auch in deinem Bekanntenkreis. Viele Menschen mit denen ich spreche, haben aktuell so ihre Bedenken, dass alles in bester Ordnung ist und es in der Tat zu einer „Wirtschaftskrise“ kommen könnte, was sich auch auf unser Geld bzw. auf Aktien, Lebensversicherungen und sonstige Anlagen negativ auswirken würde. Da will man am liebsten davon laufen!

Daher macht es Sinn, eine eigene kleine Schatztruhe für diesen Fall bereit zu haben, also genau wie Aktien, regelmäßig, am besten monatlich, in Gold zu investieren. Die kleinste Einheit ist ein 1g-Barren und gerade für ca. 70€ zu bekommen. Das ist also erschwinglich! Aufgrund seines inneren Wertes, seiner Seltenheit und Bekanntheit, sowie Verwendung in Elektronik (ja auch in deinem Smartphone dass du gerade in der Hand hast😉) und Medizin kann Gold anders als Papierwährungen wie z. B. der Euro, niemals wertlos werden und dient als Wertspeicher in sicheren, wie auch in unsicheren Zeiten. Mit Goldmünzen konnten einige wenige Anleger sogar in der Hyperinflation von 1923, die du vermutlich noch aus deinem Geschichtsbuch kennst, komplett retten, während die meisten Menschen alles an Vermögen verloren hatten, da Sie nur „bedrucktes Papier“ besaßen, dass am Ende wertlos war.

Daher macht es Sinn die eine oder andere Münze in deinem Besitz zu führen und ich kann dir sagen, dass es durchaus mit positiven Emotionen verbunden ist, diese Schatztruhe gelegentlich aufzumachen, und hinein zu sehen! Da wird die Motivation von Jack Sparrow und Co. um die halbe Welt zu segeln auf einmal ganz nachvollziehbar! 😜

Das ist es was ich dir heute an Wissen mitgeben will:

Die absolut richtige Geldanlage gibt es nicht. Jeder der dir das erzählen will ist inkompetent oder will dir etwas verkaufen. Ein regelmäßiges Investieren in Aktien und Gold ist allerdings eine sehr gute Strategie um gut aufgestellt zu sein, gerade in der aktuellen Situation. Gold ist eine sehr sichere Anlage, während bei Aktien eine Rendite winkt. So hast du eine Kombination aus beidem und es ist auch mit kleinen Sparbeträgen möglich. 

So, damit bin ich meinem Versprechen aus dem letzten Beitrag nachgekommen und habe dir einen weiteren Impuls für dein Empire State Building zukommen lassen! So viel für heute vom Büro-Piraten 😉  Wie immer ein absolut traumhaftes und erholsames Wochenende wünscht dir dein Jannis!☀️

 

 

17+

Warum die SCHUFA so wichtig ist

Hey Freunde,

unser heutiges Thema lautet: SCHUFA – Was macht die SCHUFA überhaupt? Ist sie wichtig? Muss man die kennen?

Die Antwort lautet: JA

Die SCHUFA steht für –Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung- Sie sammelt Daten von z. B.: deiner Bank, die er an andere Banken oder Kreditgebern verteilt. Die Daten geben Auskunft darüber, ob du Kreditwürdig bist, also genügend Bonität hast.

Deine Bonität gibt an, mit welcher theoretischen Wahrscheinlichkeit du in der Lage bist, einen Kredit vollständig und vertragsgemäß, also innerhalb der angegebenen Frist zurückzuzahlen.

Wenn Du z.B.: zu einer Bank gehst und einen Kredit beantragst, werden Kredit relevanten Daten:

  • wann du den Kredit beantragt hast
  • bis wann dieser zurückgezahlt werden soll

an die SCHUFA weitergeleitet.

Das gilt für ALLE Verträge. Auch für so vermeintliche „Peanuts“, wie den Handyvertrag.

Zahlst du alles rechtzeitig in den vereinbarten Raten zurück, wird dies an die SCHUFA weitergegeben und deine Kreditwürdigkeit wird positiv bewertet.

Wenn dies nicht der Fall ist und:

  • Du manchmal oder immer zu spät zahlst
  • Lastschriften zurück gebucht werden
  • Du regelmäßig im Minus landest

Alles, womit deine Bonität eingeschätzt werden kann wird angeschaut und es wird schwierig für dich, später irgendwann deine Träume zu erfüllen wie z.B.:  Ein Haus zu bauen, dein Traumauto zu kaufen, etc…

Also Merke dir: selbst wenn du dein Handyvertrag nicht rechtzeitig zahlst wirkt sich das negativ auf deine persönliche Kreditwürdigkeit aus.

Die Daten bei der SCHUFA sind anonymisiert. Wenn du zu einer Bank gehst und einen Kredit beantragst, fragt der Bankberater deine Schufa-Daten ab. Er sieht aber nicht wo und für was du einen Kredit beantragt hast. Stattdessen bekommt er ein SCHUFA-Score. Das SCHUFA-Scoring drückt die Wahrscheinlichkeit aus, wie ordnungsgemäß du deinen Kredit zurückzahlen kannst.

Die Scoringklassen gehen von AP.

Wirst du in die beste Scoringklasse eingeordnet, können sich die Leute, die dir einen Kredit geben sicher sein, dass du deinen Kredit rechtzeitig zurückzahlen kannst.

Schon bei der Scoringklasse G wird dir eine Bank keinen Kredit geben. Da die theoretische Ausfallquote (muss also nichts mit Dir zu tun haben) bei der Scoringklasse G so hoch ist, kannst du, falls dir jemand einen Kredit gewährt, davon ausgehen, dass dein Zinssatz ziemlich hoch sein wird und du sehr viel mehr zurückzahlen musst als den Kredit, den du bekommen hast.

Wie du deine SCHUFA-Score im positiven beeinflussen kannst ist, dass

  • dein Kontostand bestenfalls regelmäßig im + ist
  • du deine Zahlungsverpflichtungen immer rechtzeitig zahlst
  • du keine Rückläufer von deinen Lastschriften hast

Also: kümmert euch, auch wenn´s mal schwer fallen sollte um Eure Zahlungsangelegenheiten. Unangenehme Post liegen lassen ist immer eine schlechte Wahl.

Wenn`s mal eng wird: Lieber die Elif fragen!

Du kannst dir jedes Jahr kostenlos eine SCHUFA-Auskunft einfordern unter dem Link: https://www.meineschufa.de/aktion/schufa-auskunft-kostenlos

Ich hoffe ich konnte dir mit meinem Beitrag weiterhelfen und freue mich auf ein Feedback und lass mir ein <3 da 😛

Eure Elif

4+

Die Umfrageergebnisse sind da!

Liebe Freunde,

es ist vollbracht, die Umfrageergebnisse sind da und wirklich interessant.

Die Meisten von Euch schätzen das Risiko bei Freizeitaktivitäten in den Bergen zu verunfallen als mittel hoch, bis sehr hoch ein. Diesbezüglich haben die Meisten auch entsprechend vorgesorgt. Für mich persönlich als Marc, nicht als Fachmann, ist es auch extrem wichtig hier ein gutes Sicherheitsgefühl zu haben, wenn ich auf den Brettern stehe und zu wissen, egal was kommt, das Finanzielle ist im Falle des Falles geregelt.

Bei der Frage nach Euren finanziellen Entscheidungen in der Vergangenheit haben wir ein klares unentschieden. Die Hälfte ist zufrieden, die andere Hälfte nicht. Hat die Unzufriedenheit spezielle Gründe? In meinen täglichen Gesprächen stelle ich immer wieder fest, dass die Hauptgründe für diese Entscheidungen sich im Wesentlichen auf zwei Punkte reduzieren lassen.  Der erste, überwiegende Punkt ist: „Mein Berater hat gesagt, dass muss ich machen, weil es gut ist“.  Der zweite Punkt ist der, dass eine einmal getroffene Entscheidung bei vielen nicht mehr zu dem passt, wo sie im Leben hin wollen. Nicht mehr mit eigenen Wünschen und Zielen übereinstimmt. Die Herausforderung besteht darin, die Balance zwischen wertvollem Schutz und den eigenen Zielen zu finden und dabei zu beachten, auch bei Finanz-, und Versicherungsprodukten Flexibilität einzubauen. Wie seht Ihr das? Schreibt mir gerne in die Kommentare.

Nun kommen wir zu der Frage nach mehr Zeit für Familie und Freunde, einfach für die schönen Sachen im Leben. Zwei drittel geben an, gerne mehr Zeit mit den Lieben zu verbringen. Es ist manchmal ein Spagat den ich gut Nachvollziehen kann. Für mich ist Zeit auch ein sehr wichtiger Punkt, Zeit für meine Kinder und meine Freunde. Es gibt viele Möglichkeiten sich seine Zeit so einzuteilen, das genügend Zeit ist, sich um seine Lieblingsmenschen zu kümmern. Zu diesem Thema werde ich in Kürze einen weitern Blogbeitrag schreiben.

Das Gehalt, manche sagen auch Schmerzensgeld, ist ein sehr wichtiger Punkt. Denn ohne oder mit zu wenig Gehalt, ist es natürlich nicht oder nur eingeschränkt möglich, die Dinge die man sich wünscht zu finanzieren. An dieser Stellschraube zu drehen ist einfacher als Ihr vielleicht denkt.  In Einklang damit habt Ihr auch die Frage 7 beantwortet. –> Siehe Umfrage. Auch hierzu wird noch ein Beitrag folgen.

Es gibt wichtige und elementare Produkte, deren Absicherung ich für absolut erforderlich erachte. Schön zu sehen war in der Umfrage, dass Ihr mit meiner Meinung absolut übereinstimmend geantwortet habt, wie bei Frage 6 gut zu sehen ist. Was nun wichtig ist bei einer guten Absicherung, welche Fallen es bspw. bei der Unfall-, und auch Berufsunfähigkeitsversicherung gibt, werde ich in den nächsten Wochen hier genauer für Euch unter die Lupe nehmen.

Umfrageergebnis

Nun bleibt mir nur noch von Herzen DANKE zu sagen, für Eure Teilnahme. Bleibt mir gesund, lasst mir ein Herz da und bis zum nächsten mal!

Euer

Marc Matern

P.S. habt Ihr Fragen, Wünsche, Feedback oder etwas auf dem Herzen?? Dann lasst mir einen Kommentar da!

1+

Marc machts heute mal kurz….oder doch nicht

Hallo liebe Leserinnen und Leser, 

Ich habe ein Projekt bei meinem Arbeitgeber der alogacare GmbH übernommen, welches sich mit den Themen rund um Freizeitaktivitäten beschäftigt.

Da Wandern und Skifahren zu meinen absoluten Topfavoriten zählen, was meine Freizeitgestaltung angeht habe ich mir hierzu einige Gedanken gemacht.

Zu diesen Gedanken habe ich ein Leitbild im Kopf, nach diesem ich meinen Blog gliedern möchte. Und zwar:

 

Mehr Geld, mehr Zeit mehr Sicherheit

Mehr Geld

Wie schaffe ich es mehr Geld zur Verfügung zu haben um noch mehr Zeit mit meinen liebsten Hobbys und meinen Freunden verbringen zu können.

Hierzu stellt sich mir die Frage, wie habe ich mein Geld angelegt? Ist mein Geld denn sicher angelegt? Könnte ich mein Risiko minimieren, die Rendite erhöhen? Gibt es Sparpotential bei meinen Haushaltskosten? Kann ich meine Einnahmen erhöhen?

Zu letzterem ein kleines Gedankenspiel! Was würdet ihr sagen, wenn Euer Chef auf Euch zukommt und fragt ob ihr 4 Stunden im Monat mehr arbeiten würdet wen Ihr dafür 800 Euro mehr im Monat verdient? Sicherlich ein gutes Angebot, oder? Nun mal Hand aufs Herz, würde Euer Chef Euch ein solches Angebot machen? Eher nein! Aber: gibt es ein solches Angebot?

 

Mehr Zeit

An welchen Stellschrauben müsste ich denn drehen um mehr Zeit für meine Hobbys, meine Familie und meine liebsten Freunde zu haben? Ein Tag hat nun mal 24 Stunden, an dieser Schraube können wir nicht drehen. Wie sieht es beruflich aus, kann ich hier evtl. meine Zeit frei einteilen? Evtl. sogar als mein eigener Chef?

 

Mehr Sicherheit

Bin ich im Falle des Falles denn richtig abgesichert? Wir alle kennen die Bilder aus den Bergen, wenn mal wieder der Heli landet 🤕 Vielleicht nur ein Beinbruch der wieder verheilt, vielleicht aber auch was Schlimmeres.

Schlimm sind auch die finanziellen Narben, sollte eine sinnvolle Absicherung fehlen. Hier hat jeder von Euch sicherlich eine eigene Meinung, was Ihr persönlich für wichtig erachtet. Ist bspw. Eine Unfallversicherung sinnvoll? Eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Im Theoretischen meine ich als Experte zu wissen was essentiell erscheint. Wie sieht das bei Euch aus? Was ist Euch am Wichtigsten?

Schreibt mir hierzu gerne in die Kommentare!

3+