Pferde-OP-Schutz

Heute habe ich mal eine Frage an EUCH!

Habt Ihr Eure Pferde OP-versichert?
Und habt Ihr die Versicherung schon einmal gebraucht?

Wie sind Eure Erfahrungen?

Bitte hinterlasst einen Kommentar, ich bin gespannt auf Eure Meinung und Eure bisherigen Erfahrungen.

 

Danke & liebe Grüße aus Urbach

 

 

5+

Mich erwischt es schon nicht… (Teil 1)

Hallo mein Lieber Follower, hallo meine Liebe Followerin, schön dass Du wieder dabei bist!

Wie letzte Woche angekündigt, erscheint heute der erste Beitrag mit der wichtigsten Information für dich. Die Auswertung der Antworten in meiner Umfrage, an der du teilgenommen hast. Es ging hauptsächlich um deine persönliche Situation in Bezug auf Stress und Überforderung im Studium oder am Arbeitsplatz.

Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber es haben 67%  angegeben, im Laufe ihres Studiums oder ihrer Ausbildung schon einmal dass Gefühl gehabt zu haben, mit den Aufgaben, Klausuren oder dem Arbeitsalltag überfordert gewesen zu sein und den Glauben daran verloren zu haben, alles schaffen zu können. Also rund zwei Drittel, das sind 75 von 112 befragten Personen!

Was du vermutlich ebenfalls kaum glauben wirst, ist der Umstand dass wir damit die offiziellen Zahlen sogar noch noch übertreffen. Ja du hast richtig gelesen! Das hätte ich wirklich nicht gedacht! Diese sagen nämlich ein Risiko nicht mehr Arbeitsfähig zu sein, für Menschen zwischen 20 und 30 Jahren, mit 38-43% voraus, womit wir in der Gruppe mit dem höchsten Risiko sind, wie du in folgender Grafik sehen kannst.

Spannend ist allerdings, dass die meisten aller Teilnehmer, nämlich satte 80%, intuitiv sich diesen Risikos bewusst sind, und sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, für notwendig und wichtig halten. (Daher stammt meine Idee für das Titelbild 😉). Mich motiviert besonders, dass sogar 90% angegeben haben, dass sie gerne bereit sind, sich dabei helfen zu lassen, um es auch richtig zu machen. Klar, das macht Sinn, denn ein Verlust deiner Arbeitsfähigkeit bedeutet gleichzeitig den Verlust deines Einkommens! Doch weshalb ist das so? Wir leben doch in Deutschland, einem Sozialstaat, der für dich sorgt, wenn du ein Problem hast. So wird uns das in der Schule zumindest beigebracht… Aber ist das wirklich mit allem so?

Die Antwort darauf erfährst du in Teil 2, der nächste Woche erscheint.

Bis dahin und ein absolut traumhaftes und erholsames Wochenende wünscht dir dein Jannis!

 

 

11+

Marc machts heute mal kurz….oder doch nicht

Hallo liebe Leserinnen und Leser, 

Ich habe ein Projekt bei meinem Arbeitgeber der alogacare GmbH übernommen, welches sich mit den Themen rund um Freizeitaktivitäten beschäftigt.

Da Wandern und Skifahren zu meinen absoluten Topfavoriten zählen, was meine Freizeitgestaltung angeht habe ich mir hierzu einige Gedanken gemacht.

Zu diesen Gedanken habe ich ein Leitbild im Kopf, nach diesem ich meinen Blog gliedern möchte. Und zwar:

 

Mehr Geld, mehr Zeit mehr Sicherheit

Mehr Geld

Wie schaffe ich es mehr Geld zur Verfügung zu haben um noch mehr Zeit mit meinen liebsten Hobbys und meinen Freunden verbringen zu können.

Hierzu stellt sich mir die Frage, wie habe ich mein Geld angelegt? Ist mein Geld denn sicher angelegt? Könnte ich mein Risiko minimieren, die Rendite erhöhen? Gibt es Sparpotential bei meinen Haushaltskosten? Kann ich meine Einnahmen erhöhen?

Zu letzterem ein kleines Gedankenspiel! Was würdet ihr sagen, wenn Euer Chef auf Euch zukommt und fragt ob ihr 4 Stunden im Monat mehr arbeiten würdet wen Ihr dafür 800 Euro mehr im Monat verdient? Sicherlich ein gutes Angebot, oder? Nun mal Hand aufs Herz, würde Euer Chef Euch ein solches Angebot machen? Eher nein! Aber: gibt es ein solches Angebot?

 

Mehr Zeit

An welchen Stellschrauben müsste ich denn drehen um mehr Zeit für meine Hobbys, meine Familie und meine liebsten Freunde zu haben? Ein Tag hat nun mal 24 Stunden, an dieser Schraube können wir nicht drehen. Wie sieht es beruflich aus, kann ich hier evtl. meine Zeit frei einteilen? Evtl. sogar als mein eigener Chef?

 

Mehr Sicherheit

Bin ich im Falle des Falles denn richtig abgesichert? Wir alle kennen die Bilder aus den Bergen, wenn mal wieder der Heli landet 🤕 Vielleicht nur ein Beinbruch der wieder verheilt, vielleicht aber auch was Schlimmeres.

Schlimm sind auch die finanziellen Narben, sollte eine sinnvolle Absicherung fehlen. Hier hat jeder von Euch sicherlich eine eigene Meinung, was Ihr persönlich für wichtig erachtet. Ist bspw. Eine Unfallversicherung sinnvoll? Eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Im Theoretischen meine ich als Experte zu wissen was essentiell erscheint. Wie sieht das bei Euch aus? Was ist Euch am Wichtigsten?

Schreibt mir hierzu gerne in die Kommentare!

3+