„Wenn es Menschen möglich ist, dann kannst DU es!“ (Mark Aurel)

Guten Tag Du zukünftige/r Millionär/in!

Ja es ist möglich, und ja DU kannst es auch erreichen. Nur musst DU damit anfangen. Dass der perfekte Zeitpunkt für den Beginn des Bau`s deines Empire State Bulidungs, HEUTE ist, weißt du inzwischen, wenn du die letzten beiden Beiträge aktiv verfolgt hast. Wie stark sich allerdings jeder Tag, jeder Monat und jedes Jahr dass DU wartest, auf die Höhe des endgültigen Gebäudes, also die Größe deines Vermögens, auswirkt, zeige ich dir heute. Wie im Beitrag letzte Wochen angekündigt, werfe ich als dein Architekt, gemeinsam mit dir, heute einen exklusiven Blick auf meinen streng geheimen Konstruktionsplan der letzten und obersten Etage, die weltberühmte Spitze in New York, die jeder aus Filmen kennt. Ich zeige dir wie Du dorthin kommen kannst, ohne Angst haben zu müssen, dass das Gebäude durch Konstruktionsfehler, also falsche Entscheidungen beim richtigen Investieren, währenddessen einstürzt und du am Ende als Verlierer da stehst. Lass uns also direkt starten, damit du Spongebob sein kannst und nicht Thadeus 😂

Was eine Aktie ist und weshalb Sie eine attraktive Variante sein kann, gute Renditen zu erwirtschaften, weißt du inzwischen.  Folgende Fragen stellen sich nun allerdings:

    • Wie geht es jetzt also weiter?
    • Wie genau kann man denn nun clever in Aktien investieren?
    • Welche Aktien suche ich aus?
    • Wie viele kaufe ich?
    • Wo kaufe ich Aktien überhaupt?
    • Was muss ich beachten?

Die einfachste Möglichkeiten in Aktien zu investieren, sind sog. Aktienfonds. Vielleicht kommt dir dieser Begriff bekannt vor. Einfach erklärt, ist das ein Topf, in den mehrere Hundert einzelne Aktien geworfen werden und dein investiertes Kapital gleichmäßig auf die einzelnen Aktien verteilt wird, was das Risiko natürlich reduziert, wenn mal ein Unternehmen nicht so gut läuft wie der Verkauf deines Pfirsich-Tee`s und vom Markt verschwindet. Ein Beispiel wie ein Aktienfonds investieren kann, ist der deutsche Aktienindex (DAX), den du sicher schon einmal gehört hast. Der Fonds verteilt hierbei dein Kapital auf die größten und erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands, wie BMW, Daimler oder SAP. (Es gibt auch Fonds die beispielsweise weltweit investieren, oder sich an bestimmten Leitbildern orientieren, z. B. Nachhaltigkeit. Hier hast du eine Reihe von Möglichkeiten der Auswahl). Du musst dich also nicht selbst um die Auswahl einzelner Aktien kümmern, was die Sache schon mal wesentlich einfacher macht. Ein solcher Aktienfonds, bzw. sog. Anteile an einem Fonds, sind ganz einfach online erwerbbar und zwar bei einer sog. Depotbank zum Beispiel der Comdirect um mal einen bekannten Anbieter zu nennen. Ich selbst nutze u. a. eine der renommiertesten Depotbanken in Deutschland, die Frankfurter Fonds Bank (Foto) um meine Fonds zu verwalten. Du eröffnest dort in ca. 5 Minuten, ein sog. (Online)Depot. Direkt Danach kannst du auswählen in welchen Fonds du investieren willst.

Gesagt getan. Jetzt fehlt nur noch die Höhe des Kapitals, das du investieren willst. Aber alles auf einmal? Es kann ja mal auch nach unten gehen mit den Kursen richtig? Deshalb investierst du am besten regelmäßig einen gleichbleibenden Betrag, idealerweise jeden Monat. Beispielsweise 100€.

Das hat folgenden Vorteil: 

Steigt der Kurs des Aktienfonds, weil die Unternehmen dicken Umsatz machen, kannst Du dich freuen, weil Du Gewinn machst. Sinkt der Kurs, erhälst du mehr Anteile für den gleichen Betrag (100€) als im Monat davor. Erholt der Kurs sich zu einem späteren Zeitpunkt (und das kann auch Jahre danach sein) dann wieder, hast du mehr Anteile, die im Wert steigen, was wiederum Gewinn für dich bedeutet! Die offizielle Bezeichnung für diesen Trick lautet: Cost-Average-Effekt.

Quelle: finanziell-umdenken.de

Angenommen Du bist heute 25 Jahre alt und nutzt ab sofort diese Strategie 40 Jahre lang bis Du 65 bist. Auf diese Weise entsteht für dich voraussichtlich ein ordentliches Vermögen in Höhe von 191.750,08€, was allerdings eher konservativ gerechnet ist. Es wird vermutlich deutlich mehr sein. Als dein Architekt muss ich aber vorausschauend und vorsichtig kalkulieren, daher lasse ich es erstmal dabei. Spannend ist allerdings, und das ist mir wirklich wichtig dass du das verstehst, was passiert, wenn Du handelst wie Thadeus. Nämlich später oder gar nicht anzufangen regelmäßig in Aktien zu investieren. Lass mich dir zeigen was es dich kostet ein, zwei oder noch mehr Jahre später anzufangen. Also mit 26, 27 oder 50 Jahren.

Hättest du das gedacht? Der 50-Jährige hat gerade einmal 10% des Vermögens einer Person, die schon mit 20 Jahren angefangen hat regelmäßig in Aktien zu investieren. Wir reden in beiden Fällen gerade einmal über 100€ monatliche Investition! Stell dir vor was aus 200€, 300€ oder noch höheren Investitions-raten werden würde! Die Ursache hierfür ist der Zinseszins-Effekt. Er lässt, wie Du siehst, Vermögen über lange Zeiträume sehr groß werden. Würdest du als 25 Jähriger ab jetzt jeden Monat 521€ investieren, wärst du mit 65 Jahren definitiv Millionär! Eine Vorstellung die einen schon mal zum Emotionsausbruch der positiven Art führen kann oder?😜

Was ist nun also der wertvollste Tipp in Bezug auf Aktien, den ich dir geben will?

Es überhaupt zu tun. Egal in welcher Höhe, aber regelmäßig und mit Disziplin.

Allerdings muss ich dazu sagen, ist aktuell alles ein wenig anders, denn wir haben nun mal Corona. In diesem Zusammenhang gibt es ein Thema, das überaus wichtiger ist, als das Investieren in Aktien, um dafür zu sorgen, dass dein finanzielles Fundament weiterhin stabil bleibt und der Wolkenkratzer auf keinen Fall einstürzt. Diese absolut must-have-Infos gibt`s beim nächsten Einblick in meinen Konstruktionsplan, den ich für dich erstellt habe, wie immer kommenden Freitag.

So viel für heute von deinem Architekten 😉 Stay tuned und bis dahin wie immer ein absolut traumhaftes und erholsames Wochenende wünscht dir dein Jannis!☀️

6+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.